Wieviel kostet ein Pferd ?

Wieviel kostet ein Pferd? 

We-love-Pferde_Kosten

Mein Lieblingswitz: „Wie macht man mit einem Pferd ein kleines Vermögen?“ Die Antwort ist: „Man nehme ein großes Vermögen und kaufe sich ein Pferd!“.

Jetzt mal Spaß bei Seite, an Reiter oder Pferdebesitzer werden oft immer wieder die gleichen Fragen gestellt, die Beliebteste ist: Wieviel kostet ein Pferd im Monat? Um hier ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen haben wir Kosten aus verschiedenen Reit- und Sportställen zusammengetragen und Euch die Mittelwerte aufgelistet. Eine Pensionspreiskalkulation* eines durchschnittlichen Musterbetriebs mit pferdgerechten, sauberen Tageslicht-Boxen, gepflegten Reitplätzen, Weiden und einer Reithalle, guter
Beratung, Sauberkeit und netter Atmosphäre. Salopp gesagt: keine Klitsche und auch kein Upperclass-Betrieb. Hufeisen_Fotor

Reithallenbenutzung:       20 Euro

Reitplatz:                                10 Euro

Stallplatz:                                50 Euro

Futter:                                      60 Euro

Einstreu:                                 20 Euro

Misten:                                  100 Euro

Füttern:                                   30 Euro

Anlagenpflege:                     20 Euro

Weidegang org.:                  50 Euro

Strom/Wasser:                    10 Euro

Also, wieviel kostet ein Pferd nun circa pro Monat ?

Wir kommen auf rund 370 Euro.

Warum so teuer? Weil Personalkosten mehr als die Hälfte des Pensionspreises ausmachen.

Wer monatlich so einen hohen Preis bezahlt, der darf selbstverständlich professionellen Service von gut ausgebildeten und fair entlohnten Mitarbeitern erwarten. Zudem reitet er in einer gepflegten Halle und auf einem pfützenfreien Reitplatz. Die Pferde fressen einwandfreies Futter und werden vom Personal auf gepflegte, sichere Weiden mit Wasser und Heu gebracht.

Dazu wird der Hof durch ein vorbildliches Stallklima bereichert, der Betrieb hat außerdem saubere Toiletten, ein heizbares Reiterstübchen oder beheizte Sattelkammer und im Notfall professionelle Zusatzleistungen.
Diese müssen zusätzlich beim Stallbesitzer bezahlt werden. Origami-Pferdjpg

Unsere Pferde sind unsere Lieblinge und damit es ihnen an nichts fehlen muss, haben wir Sonderwünsche, die der  Pensionsstallbetreiber meist nicht selbstverständlich anbietet und sich für die Realisierung dieser Extrawünsche auch gut entlohnen lässt.

„Mein Pferd muss eigedeckt werden. Ss braucht spezielle Gamaschen für die Koppel, bitte Hufe auskratzen, bitte aufhalten, wenn der Schmied kommt, eine Salbe hier und drei Pülverchen da.“

Dafür gibt es nur zwei Lösungen: entweder zahlen oder alles selbst machen!

Das Reitsportmagazin Cavallo hat mit seinen Auflistungen Serviceleistungen einen Durchschnittswert dafür errechnet, was der Service ums Pferd durchschnittlich kosten darf. Hier ist die Rechnung, was zusätzliche Leistungen kosten und warum Sparfüchse ihren Pferden am Ende schaden.

Das gilt z.B. für:

-tägliches Eindecken kostet 30 Euro im Monat,

-einmalige dreistündige Kolikbetreuung 60 Euro,

-Scheren 15 Euro,

-Hufe aufhalten beim Schmied 10 Euro,

-vierstündige Stutenschauvorstellung 80 Euro,

-Wurmkur geben 3,50 Euro,

-Pilzbehandlung (ohne Medikament) 20 Euro.

Und wenn wir mal knapp dran sind zur Reitstunde, dann macht uns die professionell arbeitende Pferdewirtin auch mal fix das Pferd fertig. „Dafür bekommt ihr Chef 3,30 Euro. Warum ihr Chef? Weil alles andere Schwarzarbeit wäre“, so Cavallo.

*Es wurden Durchschnittswerte angenommen, die von Betrieb zu Betrieb veriieren können.

2 Antworten auf „Wieviel kostet ein Pferd ?“

  1. Pferd zwiadschen dir und der Wand entadlang. Dabei kannst dua0Eleadmente desa0Jojo Games und des Ciradcling Games mit einadflieaddfen lasadsen. Wichadtig ist jeodch, dass dein Pferd nicht im Kreis um dicha0herum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.